BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Tübingen

Foto: RTF.1
LTT-Chef Weckherlin schreibt an Claudia Roth

LTT-Chef Thorsten Weckherlin hat einen Brief an die Kulturstaatsministerin Claudia Roth geschrieben und ihr einen Vorschlag unterbreitet, wie auch Kulturbetriebe gut durch den Winter kommen können.

In seinem Brief fragt Weckherlin:

„Liebe Kulturstaatsministerin Claudia Roth,
jetzt soll unser Publikum in den Wintermonaten in kühlen Theaterräumen bei gedimmtem Licht auch noch frösteln? Verstehe ich Sie da richtig, liebe Frau Roth? Ich glaube, das ist keine gute Idee. Wer soll dann noch zu uns kommen wollen?"

Weiter betont Weckherlin, dass eine deutliche Mehrheit der Deutschen bereit sei, im Winter weniger zu heizen als bisher. Sein Vorschlag lautet:

„Als Dankeschön dafür bleibt es aber in den Theatern warm und kuschelig! Wir wärmen uns sprichwörtlich am Lagerfeuer der Kultur. Das motiviert erst recht, wieder zu uns zu kommen."

Abschließend betont der LTT-Chef, dass neben den Gasspeichern schließlich auch die Spaßspeicher diesen Winter gefüllt sein wollen.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Offener Brief: Conard fordert Erhalt des Archäoparks Vogelherd Der Tübinger Archäologe Nicholas Conard hat sich wegen des Archäoparks Vogelherd in Niederstotzingen in einem offenen Brief an die Landesregierung Baden-Württemberg gewandt.
Foto: pixelio.de - Rainer Sturm Foto: pixelio.de - Rainer Sturm
Klimaneutrale Energieversorgung in Baden-Württemberg machbar Baden-Württemberg kann bis 2040 klimaneutral werden, wenn alle Regionen dazu beitragen. Das zeigt eine Studie, die der BUND Baden-Württemberg beim Öko-Institut Freiburg in Auftrag gegeben und am Mittwoch in Stuttgart vorgestellt hat.
Foto: Ukrainische Streitkräfte
Atom-Zug bewegt sich durch Russland | Nukleare Eskalation? Ein "Atom-Zug" bewegt sich durch Zentralrussland. Möglicherweise werden damit russische Atomwaffen an die ukrainische Front gebracht. Lesen Sie hier alles, was bislang bekannt ist:

Werbung:

Weitere Meldungen