BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Pfullingen

Foto: RTF.1
Größtes Bauvorhaben der Stadt - Baustart für den Arbach Park

In Pfullingens Nordosten soll ein neues eigenes Stadtquartier entstehen - der sogenannte Arbach Park I. Dort sollen auf rund 22.000 Quadratmetern in den nächsten Jahren insgesamt über 250 Wohnungen entstehen. Am Donnerstagvormittag wurde das größte Bauvorhaben der Stadt Pfullingen mit einem gemeinsamen Spatenstich eingeleitet.

Auf diesen Tag haben viele der Beteiligten hin gefiebert: der symbolische Spatenstich als Startschuss für die erste Bauphase des geplanten Arbach Parks. Ab sofort wird hier dann fleißig gebaggert, um Pfullingens neues Wohnquartier zu erschaffen. Auch Bürgermeister Stefan Wörner freut sich, dass nach vielen Jahren der Vorbereitung es jetzt in die bauliche Realisierung gehe.

Auf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofs sollen in der jetzt gestarteten ersten Bauphase 115 neue 2-4 Zimmer Wohnungen entstehen. Dabei will der Bauherr, die Schöller SI Immobilien Gmbh, ein Quartier für die gesamte Gesellschaft entwickeln. So soll es neben Eigentums- und Mietwohnungen auch eine Sport- und Bewegungskita geben sowie seniorengerechtes Wohnen inklusive ambulanten Pflegedienstleister, erklärt Andreas Dominguez von der Marketingleitung der Schöller SI.

In den weiteren Bauabschnitten soll es dann auch gefördertes Wohnen geben, erklärt Dominguez weiter. Die Stadt Pfullingen will sich zudem für die sogenannten Arbach-Auen, einer grünen Verbindung zwischen nördlichem und einem späteren südlichen Teil kümmern. Hier soll unter anderem die Arbach renaturiert werden und so die Spiel- und Aufenthaltsqualität erhöht werden, erklärt Bürgermeister Wörner.

Der Arbach-Park soll zudem durch die Nutzung von Erdwärme über Geothermie und PV-Anlagen auf dem Dach CO2-Neutral werden. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts soll insgesamt rund 40 Millionen Euro kosten und ist für 2023/2024 geplant. Parallel dazu soll aber schon mit den nächsten Bauabschnitten begonnen werden. Außerdem sei auch bereits der Arbach-Park 2 angedacht.

(Zuletzt geändert: Donnerstag, 25.11.21 - 16:33 Uhr   -   966 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Spenden zum Nikolaustag - Prominente unterstützen Tübinger Förderverein für krebskranke Kinder Kistenweise Geschenke erhielt der Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen.
Foto: RTF.1
Green Space - Nachhaltige Produkte mithilfe von Weltraumtechnologie Im Technologie-Park Tübingen-Reutlingen sitzt das ESA BIC - ein Zentrum, in dem Start Ups gefördert werden, die Weltraumtechnologie auch für die Erde nutzbar machen oder neue nachhaltige Produkte für den Weltraum entwickeln. Gefördert wird dieses Engagement nicht nur vom Land, sondern auch von der IHK Reutlingen. Baden-Württemberg will dabei vor allem die sogenannten Green Space Produkte voranbringen - also solche, die sich um Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung kümmern. Um einige solcher Start Ups zu präsentieren, aber auch um die Landessieger der Ideen-Wettbewerbe Galileo Masters und Copernicus Masters auszuzeichnen, hatte das ESA BIC zu einem Green Space Start Up Summit nach Stuttgart geladen.
Foto: RTF.1
Keine frühen Weihnachtsferien In etlichen Bundesländern wird aktuell diskutiert, ob die Weihnachtsferien aufgrund der hohen Anzahl der Corona-Neuinfektionen früher starten sollten als geplant.

Werbung:

Weitere Meldungen