BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Weitere Öffnungsschritte in der Region

Im Landkreis Tübingen liegt der Corona-Inzidenzwert weiterhin unter dem Schwellenwert 50. Ab dem morgigen Samstag, den 5. Juni, beginnt dort somit die Öffnungsstufe 2.

Das heißt gastronomische Betriebe können nun bis 22 Uhr öffnen.

Messen sowie Ausstellungen sind möglich, Kulturveranstaltungen, mit bis zu 100 Besuchern im Innenbereich, dürfen abgehalten werden und auch Fitnessstudios dürfen unter Auflagen wieder Besucher empfangen.

Über die Änderung der Coronaverordnung, ab Montag den 7.Juni, den Eintritt in die Öffnungsstufe 3 und die damit verbundenen ,weiteren Öffnungsschritte will das Tübinger Landratsamt am Wochenende informieren.

Die selben Regelungen, gelten auch für den Landkreis Reutlingen.

Im Zollernalbkreis hingegen liegt die Inzidenz Stand heute – Freitag den 04.06. 2021 – bei 67, 7. Hier tritt ab Sonntag, den 6. Juni,  zunächst die Bundesnotbremse außer Kraft.

Alle Details zur geltenden Coronaverordnung finden sie im Netz unter : www.baden-wuerttemberg.de

(Zuletzt geändert: Freitag, 04.06.21 - 15:55 Uhr   -   1066 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Pascal Kober als stellv. FDP-Landesvorsitzender wiedergewählt Der Reutlinger Bundestagsabgeordnete der FDP, Pascal Kober, ist auf dem Landesparteitag in Stuttgart in seinem Amt als stellvertretender Landesvorsitzender der baden-württembergischen FDP bestätigt worden.
Foto: RTF.1
Neuartiger Corona-Impfstoff für Patienten mit Krebs oder Immunschwäche Am Universitätsklinikum Tübingen startet in diesen Tagen die klinische Erprobung eines eigenentwickelten Impfstoffs gegen Corona, der speziell für Patienten mit Antikörpermangel konzipiert ist. Dazu gehören beispielsweise Patienten mit Krebserkrankungen und Immunschwäche.
Foto: RTF.1
Verwendung der Luca-App jetzt auch im Bus möglich Luca fährt jetzt TüBus! In Tübingen startet die freiwillige Kontaktnachverfolgung per App im ÖPNV.

Werbung:

Weitere Meldungen