BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Metzingen

Foto: RTF1
Black Friday: Neue Corona-Regelungen für Outletcity

Nächste Woche ist wieder Black Friday. An diesem Tag werden traditionell die Preise in Onlineshops und im Einzelhandel stark gesenkt, was in den vergangenen Jahren vielerorts zu vollen Innenstädten führte. Die Outletcity Metzingen hat deswegen neue Coronaregelungen vorgestellt, um trotz Black Friday ein sicheres Einkaufen zu ermöglichen.

Der Black Friday sorgt jedes Jahr für volle Läden und Fußgängerzonen. Gerade die Outletcity Metzingen ist davon besonders stark betroffen, doch aufgrund der Corona-Pandemie ist dieses Jahr kein exzessives Shoppingerlebnis vor Ort möglich.

Vom 21. November bis voraussichtlich zum 30. November gelten in der Outletcity besondere Coronaregelungen:

Jeder, der sich im Bereich der Outletcity aufhält, muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Außerdem darf es keine Warteschlangen, die länger als 20 Meter sind, geben. Die einzelnen Stores dürfen um den Black Friday und der Black Week keine Sonderrabattaktionen anbieten. Gäste haben zusätzlich vor Ort die Möglichkeit, über ein Ticket System Termine in Stores zu buchen, um Schlangen zu vermeiden.

Es wird dazu geraten, die Online-Angebote der Metzinger Läden wahrzunehmen.

Falls doch Besucherströme auftreten sollten, hat das Polizeipräsidium Reutlingen ein Verkehrskonzept entworfen: der Verkehr wird notfalls umgeleitet, und Parkplätze gegebenenfalls geschlossen.

Außerdem wurde das Health & Safety Konzept aus dem April überarbeitet, was unter anderem Bodenaufkleber zur Abstandswahrung und ein Limit von 600 Besuchern im Bereich der City Mall vorsieht.

Durch die neuen Maßnahmen soll verhindert werden, dass zu viele Menschen gerade durch zeitlich befristete Rabattaktionen in die Metzinger Innenstadt gelockt werden.

(Zuletzt geändert: Samstag, 21.11.20 - 12:16 Uhr   -   980 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Kostenlose Corona-Schnelltestaktion wird landesweit ausgeweitet Die kostenlose Corona-Schnelltestaktion der Tübinger Notärztin und DRK-Kreisvorsitzenden Dr. Lisa Federle soll landesweit ausgeweitet werden.
Foto: Bild von Tumisu, Pixabay
Teil-Lockdown verlängert Die akteullen Corona-Auflagen werden bis zum 10. Januar verlängert. Die Bundesregierung habe das Ziel unter eine Inzidenz von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner zu kommen, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Foto: RTF.1
1.500 Euro - Amazon-Gegner muss Strafe zahlen Das Tübinger Amtsgericht hat Medienberichten zufolge einen Amazon-Gegner zu einer Geldstrafe von rund 1,500 Euro verurteilt.

Werbung:

Weitere Meldungen