BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Deutschland

Foto: (c) Dressler Verlag
Fürs Gesamtwerk: Cornelia Funke erhält Sonderpreis des Jugendliteraturpreises 2020

Die Jugend- und Kinderbuchautorin Cornelia Funke erhält für ihr Gesamtwerk des Sonderpreis des Jugendliteraturpreises 2020. „Dieser Preis war eine sehr unerwartete und deshalb nur umso schönere Überraschung in diesem so seltsamen und an Finsternis reichem Jahr", so Cornelia Funke. Sie nehme die Momo im Namen aller ihrer Leser an, "durch die meine Welten erst wirklich zum Leben erwacht sind."

Dressler-Verlegerin Julia Bielenberg sagte: „Der Deutsche Jugendliteraturpreis für das Gesamtwerk ist eine ganz besondere Ehrung und wir freuen uns sehr mit und für unsere Autorin. Cornelia Funke liebt das Schreiben, jeder ihrer Sätze zeugt von dieser Leidenschaft. Wir sind stolz, diese Ausnahmeautorin schon von Anfang an begleiten zu dürfen."

„Cornelia Funke überzeugt in ihren Bilderbüchern mit starken und pfiffigen Heldinnen und Helden, die gerne unkonventionelle Wege gehen", schreibt die Jury in ihrer Begründung: "In ihren Kinderbüchern beeindruckt sie mit einem großen Variantenreichtum, egal ob reales Abenteuer oder phantastische Geschichten für Jüngere."

Für Jugendliche habe Funke "narratologisch komplexe und spannende Texte geschaffen. In diesen sind die harmonischen Übergänge zwischen der von ihr detailliert kreierten Phantasiewelt und der realen Welt besonders glaubhaft." Die handelnden Figuren in Funkes Gesamtwerk seien facettenreich und realistisch, es gebe keine falschen Helden

Weiter führt die Jury aus: "Mit ihrer feinen und bildlichen Sprache schafft sie es, die Leserinnen und Leser zu fesseln und Emotionen zu wecken, erzählt aber dabei immer mit viel Humor und einem Augenzwinkern. Cornelia Funke hat mit ihren Büchern ein umfangreiches, vielfältiges und vor allem vielschichtiges Gesamtwerk geschaffen, das eine sehr breite Leserschaft anspricht und angefangen beim Bilderbuch bis hin zum Jugendbuch mitwachsen lässt."

Cornelia Funke (2)Cornelia Funke (2)

Cornelia Funke ist nach Angaben des Dressler Verlages die international erfolgreichste und bekannteste deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin. Zu ihren bekanntesten Werken zählen demnach „Drachenreiter", die Reihe „Die Wilden Hühner" und „Herr der Diebe", mit dem ihr 2002 der internationale Durchbruch gelang. Mit der „Tintenwelt-Trilogie" und der aktuellen „Reckless"-Serie habe Cornelia Funke weltweit die Bestsellerlisten erobert.

"Über 60 Bücher hat Cornelia Funke mittlerweile geschrieben", schreibt der Dressler Verlag. FUnke habe "weltweit mehr als 31 Millionen Exemplare verkauft. Ihre Titel wurden in mehr als 50 Sprachen übersetzt.",

Cornelia Funke engagiert sich, teilt ihr Verlag mit,  "neben dem Schreiben für zahlreiche Organisationen und Projekte. Besonders Themen rund um Kinder- und Frauenrechte sowie Umwelt- und Artenschutz liegen ihr am Herzen."

Eine Herzensangelegenheit sei für Funke die Förderung der schönen Künste. Seit 2005 lebt sie nach Verlagsangaben in Kalifornien, wo sie im Rahmen ihrer Stiftung „Saum des Himmels" junge Künstler aus aller Welt als „Artists in Residence" einlädt.

Der Deutsche Jugendliteraturpreis wurde am Freitag, dem 16. Oktober 2020 von Bundesministerin Dr. Franziska Giffey im Berliner GRIPS Theater verliehen. Die Veranstaltung, die sonst im Rahmen der Frankfurter Buchmesse stattfindet, fand in diesem Jahr ohne Publikum statt und wurde live gestreamt über die Homepage und die Social Media Kanäle des Arbeitskreises für Jugendliteratur sowie des Bundesjugendministeriums und der Frankfurter Buchmesse. Cornelia Funke war per Videokonferenz aus Malibu zugeschaltet.

Der Deutsche Jugendliteraturpreis zeichnet seit 1956 jährlich herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur aus. Er wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftet und vom Arbeitskreis für Jugendliteratur ausgerichtet. Der Staatspreis will die Entwicklung der Kinder- und Jugendliteratur fördern, das öffentliche Interesse an ihr wachhalten und zur Diskussion herausfordern.

Mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises werden seit 1991 im jährlichen Wechsel deutsche Autorinnen/Autoren, Illustratorinnen/Illustratoren und Übersetzerinnen/Übersetzer für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet. Der Sonderpreis „Gesamtwerk" ist mit 12.000 Euro dotiert.

Am 2. November erscheint ihr aktuelles Buch „Reckless. Auf silberner Fährte": Der vierte Band der Reckless-Reihe.

Quelle: PM Dressler Verlag

(Zuletzt geändert: Freitag, 16.10.20 - 20:13 Uhr   -   625 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: Bundesregierung
Harter Corona-Lockdown-Plan vom 03. bis 30. November: Vieles muss schließen, Einzelhandel wird verschont In der Nacht zum Mittwoch sind die Bundes-Pläne für den zweiten Lockdown bekannt geworden: Er soll vom 04 bis 30. November 2020 gelten. Schließen müssen demnach: Theater, Oper, Konzerthäuser, Sportanlagen, Fitnesstudios, Körperpflege, Schwimmbäder, Freizeitparks, Messen. Touristische Übernachtungen werden verboten. Gastronomie darf nur noch Abholservice anbieten. Einzelhandel bleibt unter Auflagen verschont. Friseure und Physiotherapie bleiben erlaubt. Schulen und Kitas bleiben offen - und werden besser geschützt. Nur noch Mitglieder zweier Haushalte dürfen sich treffen.
Foto: pixabay.com
Neue Lebensentwürfe: FDP will "Verantwortungsgemeinschaft" einführen Der FDP-Antrag "Selbstbestimmte Lebensentwürfe stärken - Verantwortungs-gemeinschaft einführen" war Thema einer öffentlichen Anhörung im Bundestag. Mit einer "Verantwortungsgemeinschaft" sollen dem Antrag zufolge die Lebensrealitäten der Menschen besser abgebildet werden können. Dies vor dem Hintergrund einer zunehmenden Vielfalt der Lebensformen und Lebensentwürfe: Zwei oder mehr Menschen, die außerhalb einer Ehe oder von Verwandtschaft Verantwortung füreinander übernehmen wollen, sollten besser anerkannt und gefördert werden, beantragte die FDP.
Foto: Bild von Simon Orlob auf Pixabay
"In 28 Tagen sind alle Intensivbetten belegt!" - Kassenärztliche Vereinigung warnt vor Kollaps Die Kassenärztliche Vereinigung warnt vor einem Kollaps des deutschen Gesundheitssystems: Eine Modellrechnung habe ergeben, dass in 28 Tagen alle Intensivbetten in Deutschland belegt sind. In Tübingen sind heute bereits 90 % aller Intensivbetten belegt. In Reutlingen sind 72 % belegt. Im Zollernalbkreis sind 79% belegt. Derzeit werden in der Region 4 Covid19-Patienten beatmet. Insgesamt verfügt die Region Neckar-Alb noch über 34 freie Intensivbetten.

Werbung:

Weitere Meldungen