BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Albstadt

Foto: RTF.1
Spaß im Wasser - Ministerin Eisenmann besucht das Badkap

Kultus- und Sportministerin Susanne Eisenmann besuchte im Rahmen ihrer Sommertour das Badkap in Albstadt.

Dort trainierte die Schwimmgruppe des Club Handicap, ein Verein aus Albstadt, der Inklusionsarbeit betreibt.

Susanne Eisenmann schaute sich das Vereinsleben der Gruppe einmal genauer an. Bei diesem Termin ihrer Sommertour wurde es nass, denn Susanne Eisenmann war zu Besuch beim Club Handicap im Badkap. Den traditionellen Inklusionsverein gibt es bereits seit über 30 Jahren.

Die Mitglieder des Vereins haben fast alle eine geistige Behinderung; vom Downsyndrom bis zu einer leichten Sozialschädigung sei alles dabei, erklärte Organisatorin Petra Ströbel.

Der Club Handikap bietet allerdings nicht nur Schwimmkurse, sondern auch viele andere Aktivitäten an.

Die Schwimmgruppe des Vereins richte regelmäßig Wettkämpfe aus, im Mittelpunkt stehe aber trotzdem das gemeinsame Schwimmen und Spaß haben.

Ministerin Susanne Eisenmann zeigte sich beeindruckt von dem sportlichen Elan der Gruppe und betonte die Wichtigkeit eines solchen Clubs für die Gesellschaft.

Zur Feier des Tages gab es auch noch ein Geburtstagskind in der Schwimmgruppe, das von seinen Freunden traditionell mit einer Wasserschlacht beschenkt wurde. Der gemeinsame Spaß und das Miteinander stehe bei der Gruppe nämlich an erster Stelle.

Sie sei sehr froh gewesen, diese Eindrücke bei ihrem Besuch sammeln zu dürfen, betonte die Ministerin.  Für sie sei der Club ein gutes Beispiel dafür, was die Sportlandschaft in Baden-Württemberg alles zu bieten habe, betonte Susanne Eisenmann abschließend.

(Zuletzt geändert: Freitag, 31.07.20 - 16:55 Uhr   -   488 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: PM Justizministerium
Peter Häberle ist neuer Generalstaatsanwalt Am Montag (3. August 2020) hat Peter Häberle (rechts im Bild) die Leitung der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe übernommen, heißt es in einer Pressemitteilung des Justizministeriums Baden-Württemberg. Er tritt damit die Nachfolge von Generalstaatsanwalt a.D. Dr. Uwe Schlosser als ranghöchster Strafverfolger im badischen Landesteil an, der Ende Juni aus dem Amt ausschied und zum 1. Juli zum ehrenamtlichen Opferbeauftragten des Landes Baden-Württemberg bestellt wurde. Häberle wechselt auf seine neue Stelle aus dem Justizministerium der Justiz und für Europa, wo ihm als Ministerialdirigent seit 2013 die Leitung der Abteilung für Straf- und Gnadenrecht oblag.
Foto: RTF.1
Gendergerechte Sprache Die Sprache im Stuttgarter Rathaus soll Medienberichten zufolge in Zukunft stärker das Geschlecht berücksichtigen.
Foto: RTF.1
Ausbildungsplätze durch staatliche Fördermittel sichern Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, kurz NGG, warnt vor einem künftigen Fachkräftemangel, insbesondere in Gaststätten, Hotels und im Lebensmittelhandwerk.

Werbung:

Weitere Meldungen