BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Meßstetten

Foto: pixabay.com
Großbrand mit Millionenschaden

Bei einem Großbrand in Meßstetten ist gestern am späten Abend das Firmengebäude eines Tierfutter-Vertriebs vollständig zerstört worden.

Passanten hatten das Feuer im Bereich der Photovoltaik-Anlage bemerkt und den Geschäftsführer, der sich zu diesem Zeitpunkt noch im Gebäude aufhielt, verständigt. Seine ersten Löschversuche schlugen fehl. Trotz des starken Windes gelang es der Feuerwehr, den Brand unter Kontrolle zu bringen und das Übergreifen der Flammen auf benachbarten Grundstücke zu verhindern.

Zwei Wohnhäuser wurden vorsorglich evakuiert. Ein Anwohner erlitt einen Schwächeanfall und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Die ehemalige Tennishalle brannte mitsamt dem darin befindlichen Futtermittel und Verpackungsmaterial komplett nieder. Es kam zu mehreren kleineren Explosionen. Verletzt wurde niemand. Durch die starke Hitze verendeten, laut der Polizei, über 20 Hühner eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Nachbarschaft. Der geschätzte Sachschaden dürfte sich im Millionenbereich befinden.

(Zuletzt geändert: Mittwoch, 12.02.20 - 15:57 Uhr   -   851 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: Pixabay.com
Polizei überwacht am Pfingstwochenende die Einhaltung der Corona-Verordnung Wie das baden-württembergische Innenministerium heute mitteilte, wird die Polizei über das langen Pfingstwochenende verstärkt auf die Einhaltung der Corona-Verordnungen achten.
Foto: RTF.1
Universitätsklinikum setzt Hydroxychloroquin-Studie aus Informationen des Nachrichtenmagazins "Spiegel" zu folge hat die Tübinger Uniklinik eine klinische Studie mit dem Wirkstoff Hydroxychloroquin zunächst ausgesetzt.
Foto: Pixabay.com
Abzockmaschen in der Coronakrise - Diese Dienstleistung ist besonders schräg Absurde Dienstleistungsangebote haben in der Corona-Krise Konjunktur. Ein besonders obskures Angebot macht nun eine Firma aus Pforzheim, warnt die Verbraucherzentrale.

Werbung:

Weitere Meldungen