BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Reutlingen

Foto: RTF.1
Gegen das Vergessen - Zahlreiche Veranstaltungen zum 75. Jahrestag des Kriegsendes 1945

Seit 75 Jahren ist der zweite Weltkrieg vorbei, dennoch ist es der Reutlinger Stadtverwaltung wichtig, die Erinnerung an diese Zeit wach zu halten. Deshalb haben die Kultureinrichtungen in der Achalmstadt zahlreiche Veranstaltungen auf die Beine gestellt.

Nicht nur in Reutlingen, auch in zahlreichen weiteren Städten und Gemeinden wird beispielsweise am morgigen Montag, dem internationalen Holocaustgedenktag, der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die rote Armee und der Opfer des Holocaustes gedacht.

In der Achalmstadt wird es dazu eine Gedenkveranstaltung im Spitalhof geben. Aber auch Vorträge, Theateraufführungen und Gottesdienste stehen während des restlichen Jahres auf dem Programm. Dr. Werner Ströbele leitet das Kulturamt in Reutlingen. Er hält es für enorm wichtig, dass die Erinnerungskultur durch solche Veranstaltungen wachgehalten wird. Die NS-Zeit sei eine schwierige Zeit mit fatalen Folgen gewesen, erklärte Ströbele.

Reutlingen sei noch immer geprägt von den Bombenangriffen. Um die Stadt heute zu verstehen sei es wichtig, eben hier anzusetzen und einen Blick in die Vergangenheit zu werfen, so Ströbele weiter. Auch gerade weil es in Deutschland wieder entsprechende Äußerungen und Gruppierungen gebe, müsse ein Blick auf das Geschene gewagt werden. Und da gibt es unterschiedliche Herangehensweisen.

So kommt unter anderem am 30.März der Dokumentarfilm "Kriegsende im Kreis Reutlingen" von Gerhard Stahl zum ersten mal auf die Leinwand im franz-K. Am 19 April dann beginnt die Ausstellung "Kriegsende! Kriegsende?" im Reutlinger Heimatmuseum. Professor Roland Wolf selbst wird am 10. November einen Vortrag zur Hungerkrise nach dem Krieg in Reutlingen halten.

Wer genau wissen möchte was während der Nazi-Zeit geschehen ist, der kann selbst an einer oder mehreren Veranstaltungen teilnehmen.Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es beispielsweise online im Veranstaltungskalender der Stadt Reutlingen.

(Zuletzt geändert: Sonntag, 26.01.20 - 15:26 Uhr   -   969 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Diskussionsrunde mit FDP-Europapolitiker Michael Link zur Situation in Belarus „Kolonnen von Demonstrierenden sind auf den Straßen, man hört Schüsse, es sind Wasserwerfer im Einsatz, auch von Elektroschockern ist die Rede“ - so schildert Beate Apelt die aktuellen Ereignisse in Belarus. Die Büroleiterin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit sitzt derzeit in Kiew, wurde aber am Mittwochabend live nach Tübingen zugeschaltet. Im Silchersaal des Museums Tübingen erwartete sie der FDP-Europapolitiker Michael Link, der mit ihr über die Demokratiebewegung in Belarus sowie über die außenpolitische Rolle der EU sprach.
Foto: RTF.1
Anschaffung von Tablets und Notebooks Zur Verbesserung des digitalen Lernangebots an Schulen, haben Bund und Land im Zuge des Digitalpakts 65 Millionen Euro für ein Sofortausstattungsprogramm zur Verfügung gestellt.
Foto: pixabay.com
Die Gelbe Tonne kommt In Reutlingen gehören die gelben Säcke bald der Vergangenheit an. Zum Jahreswechsel werden sie durch die Gelbe Tonne ersetzt, das teilt die Stadt Reutlingen mit.

Werbung:

Weitere Meldungen