BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Reutlingen

Foto: RTF.1
Moby Dick - Neue Ausstellung im Kunstmuseum zeigt Zyklus von Chabrillat

Der Klassiker Moby Dick von Herman Melville bildet einen ganz wesentlichen Bestandteil der neuen Ausstellung im Kunstmuseum Reutlingen. Die Ausstellung "Moby Dick" zeigt den mehrteiligen Zyklus des verstorbenen Künstlers François Joseph Chabrillat, kombiniert aber auch Werke anderer Künstler, die zum Thema passen. Zum Ausstellungsstart haben wir uns für Sie einmal umgesehen.

Der Künstler der neuen Ausstellung im Kunstmuseum Reutlingen, François Joseph Chabrillat, war eher unbekannt. Zu Lebzeiten hat er es nie richtig in den Kunstmarkt geschafft, erklärt die Leiterin des Museums, Dr. Ina Dinter.

Der Zyklus zu Moby Dick befand sich schon länger in der Sammlung des Kunstmuseums und als Dinter darauf stieß, war die Idee zur Ausstellung geboren.

„Chabrillat arbeitet mit dem Medium des Kartondrucks, das ist ein ungewöhnliches Medium insgesamt im Bereich der Grafik, aber auch ein ungewöhnliches Medium für konzeptionell arbeitende Künstler wie Chabrillat. Er kombiniert in seinen mehrteiligen Zyklen, wobei Moby Dick mit 50 Blättern der umfangreichste Zyklus von Chabrillat ist, immer Textzitate und Abbildung. Und hier wählt er Ausstellungsansichten, die er in Kunstzeitschriften findet, aus und kombiniert die mit Textzitaten aus dem Klassiker Moby Dick von Herman Melville", erklärt Dinter.

Das umfangreiche Werk von Melville bietet dabei viel Spielraum, um passende Zitate zu finden. Doch wie genau hat der Künstler mit dem komplexen Werk gearbeitet? Kuraotrin Maren Keß-Hälbig erklärt, dass der einzige rote Faden wahrscheinlich sei, dass Chabrillat wirklich das gesamte Buch als Textvorlage verwendet und er sich nicht etwa nur auf wenige Kapitel beschränkt.

Mit äußerster Präzision schnitt Chabrillat seine Motive in Kartonplatten, um danach im Hochdruckverfahren nach der verlorenen Form seine mehrfarbigen Werke zu erzeugen.

Zur Ausstellung selbst gesellen sich noch andere Objekte, die an Chabrillats Erzählung anknüpfen sollen, so wie etwa HAP Grieshabers Werk, das sich ebenfalls mit dem Walfang beschäftigt.

Wer die Werke des französischen Künstlers erleben und gleichzeitig einen neuen Zugang zum Klassiker Moby Dick erhalten möchte, sollte dem Kunstmuseum Reutlingen auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Zu sehen ist die Ausstellung ab sofort bis zum 19. April 2020.

(Zuletzt geändert: Samstag, 25.01.20 - 06:58 Uhr   -   828 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Diskussionsrunde mit FDP-Europapolitiker Michael Link zur Situation in Belarus „Kolonnen von Demonstrierenden sind auf den Straßen, man hört Schüsse, es sind Wasserwerfer im Einsatz, auch von Elektroschockern ist die Rede“ - so schildert Beate Apelt die aktuellen Ereignisse in Belarus. Die Büroleiterin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit sitzt derzeit in Kiew, wurde aber am Mittwochabend live nach Tübingen zugeschaltet. Im Silchersaal des Museums Tübingen erwartete sie der FDP-Europapolitiker Michael Link, der mit ihr über die Demokratiebewegung in Belarus sowie über die außenpolitische Rolle der EU sprach.
Foto: RTF.1
Anschaffung von Tablets und Notebooks Zur Verbesserung des digitalen Lernangebots an Schulen, haben Bund und Land im Zuge des Digitalpakts 65 Millionen Euro für ein Sofortausstattungsprogramm zur Verfügung gestellt.
Foto: pixabay.com
Die Gelbe Tonne kommt In Reutlingen gehören die gelben Säcke bald der Vergangenheit an. Zum Jahreswechsel werden sie durch die Gelbe Tonne ersetzt, das teilt die Stadt Reutlingen mit.

Werbung:

Weitere Meldungen