BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Hechingen

Foto: RTF.1
Kreistag Zollernalb lädt zur Neujahrssitzung

Zu Beginn des Jahres hat der Zollernalbkreis wieder zur traditionellen Neujahrssitzung des Kreistages eingeladen. Landrat Günther-Martin Pauli sprach beim Festakt über aktuelle Themen und Herausforderungen rund um die Landkreisverwaltung. Als diesjähriger Festredner war Kai Gniffke, Intendant des SWR, geladen.

Bei der Neujahrssitzung des Kreistags in Hechingen am vergangenen Montagabend drehte sich alles um die aktuelle Medienlandschaft. Festredner Kai Gniffke vom SWR ging in seinem Vortrag „Qualitätsjournalismus zwischen Zeitgeist und Digitalisierung" auf die Veränderungen der Medien unter digitalen Bedingungen ein. Ein Teil seiner Rede beschäftigte sich beispielsweise mit den Algorithmen digitaler Medien, welche einen Beitrag als umso wichtiger darstellen, je radikaler er formuliert ist.

Neben der aktuellen Mediensituation ging es natürlich auch um die wichtigsten Themen im Zollernalbkreis. Bildung, Klimaschutz, Mobilität, Digitalisierung und Gesundheitsversorgung würden ganz oben auf der Agenda des Kreistags stehen, so Zollernalb-Landrat Günther-Martin Pauli. Im Bereich der Digitalisierung gebe es eine Förderung vom Bund in Höhe von 2,3 Millionen Euro für die Verbesserung der Medienausstattung an Schulen.

Auch bei der Mobilität stehe in nächster Zeit so einiges an. Der Nahverkehrsplan soll gemeinsam mit den Bürgern neu aufgestellt werden und das Projekt Regionalstadtbahn müsse ebenfalls transparent entwickelt und erklärt werden, so Pauli.

Weiterhin hob Landrat Pauli den verantwortungsbewussten Umgang mit Steuergeldern im Zollernalbkreis hervor. Bereits seit vier Jahren würden konsequent Schulden abgebaut werden, zurzeit seien es 100 Euro pro Stunde. Parallel dazu werde laufend in die Infrastruktur investiert, allein 2020 sollen über 23 Millionen Euro in Bildungseinrichtungen, Krankenhäuser, Straßen und Radwege fließen.

Des Weiteren wird im Zollernalbkreis auch viel für die Umwelt getan. Besonders in der kommunalen Umwelt-, Energie - und Abfallwirtschaftspolitik zeige der Landkreis gesunde Kreativität und Weitblick. Darunter fallen der Anbau und Verkauf regionaler Lebensmittel, ein vernünftiger Energiemix, ein verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen und ein aktiver Natur- und Klimaschutz.

Seine Rede schloss Landrat Pauli mit einem Lob an alle Anwesenden im Saal ab und dankte jedem für seinen tagtäglichen Beitrag zur Mitmenschlichkeit im Zollernalbkreis.

(Zuletzt geändert: Dienstag, 14.01.20 - 15:52 Uhr   -   799 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: pixabay.com
Fast 10 Millionen Euro für die Feuerwehr Die Feuerwehren im Regierungsbezirk Tübingen werden dieses Jahr rund 10 Millionen Euro Fördermittel erhalten.
Foto: RTF.1
Zentralklinikum - Regionalverband debattiert über Standort Der Entwurf für das geplante Zentralklinikum im Zollernalbkreis stand unter anderem heute auf der Liste der Sitzung des Regionalverbandes Neckar-Alb in Albstadt.
Foto: RTF.1
Hospiz-Spatenstich - Difäm mit Liveübertragung zum Festakt Als wir Dr. Gisela Schneider, die Direktorin des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission - kurz Difäm e.V. heute in ihrem Tübinger Büro antreffen, freut sie sich bereits auf den morgigen Festakt zum Hospiz-Spatenstich

Werbung:

Weitere Meldungen