BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Tübingen

Foto: RTF.1
Besonderes Bier zur chocolArt - Besuch in der Gasthausbrauerei Neckarmüller

In zwei Monaten verwandelt sich Tübingen wieder in ein Paradies für alle Schokoladenliebhaber. Denn von 3. bis 8. Dezember wird in den Gassen der Universitätsstadt erneut das größte Schokoladenfestival Deutschlands abgehalten.- Die chocholArt.

Die Vorbereitungen dafür sind bereits in vollem Gange. So auch in der Brauerei des Tübinger Neckarmüllers, dort hat Innhaber Tobias Fischer gemeinsam mit Braumeister Gerald Schwarz heute mit der Herstellung des Tübinger Schokobiers begonnen.

Für den Geschmack des Schokobiers, im Fachjargon ein sogenanntes "Chocolate Stout" arbeiteten, die beiden mit Röstaromen die an Kaffe oder Espresso erinnern. Besonders gut passt das Bier zu Süßspeisen, also ideal zur Praline auf der chocolArt.

 

Einen begeisterten "Sudpate" hat das besondere Bier auch. ChocolArt Organisator Hans Peter Schwarz, der sich freut das aromatische Bier auch dieses Jahr den zahlreichen Besuchern des Tübinger Schoko-Markts anbieten zu können.  

Wer das Bier probieren möchte, der kann im Dezember auf dem Holzmarkt, beim Infostand und bei der Schokobar am Marktplatz fündig werden. Wem es dort zu voll sein sollte, der kann einfach im Neckarmüller haltmachen.

(Zuletzt geändert: Dienstag, 08.10.19 - 15:05 Uhr   -   871 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: pixabay.com
Fast 10 Millionen Euro für die Feuerwehr Die Feuerwehren im Regierungsbezirk Tübingen werden dieses Jahr rund 10 Millionen Euro Fördermittel erhalten.
Foto: RTF.1
Zentralklinikum - Regionalverband debattiert über Standort Der Entwurf für das geplante Zentralklinikum im Zollernalbkreis stand unter anderem heute auf der Liste der Sitzung des Regionalverbandes Neckar-Alb in Albstadt.
Foto: RTF.1
Hospiz-Spatenstich - Difäm mit Liveübertragung zum Festakt Als wir Dr. Gisela Schneider, die Direktorin des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission - kurz Difäm e.V. heute in ihrem Tübinger Büro antreffen, freut sie sich bereits auf den morgigen Festakt zum Hospiz-Spatenstich

Werbung:

Weitere Meldungen