BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Reutlingen

Foto: RTF.1
72 Stunden Gutes tun - Jugendliche veranstalten budesweite Sozialaktion

85.000 Teilnehmende in 3.400 Gruppen, die in ganz Deutschland für drei Tage non-stop Gutes tun: Das ist "72 Stunden - Uns schickt der Himmel". Eine Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend.

Am Donnerstag um 17 Uhr fiel der Startschuss, auch für die hochmotivierten Jugendlichen in Reutlingen. Glaube in Aktion ist die Idee hinter der Aktion, die als Projekt vereinzelter Diözesen begann, und 2013 erstmals bundesweit durchgeführt wurde. Die Jugendlichen stellen sich der Herausforderung, in nur 72 Stunden unterschiedliche, nachhaltige gemeinnützige Projekte ins Leben zu rufen.

So möchte die Seelsorgeeinheit Reutlingen Nord einen Spendenlauf für den den Ambulanten Kinderhospizdienst Reutlingen organisieren. Seelsorgeeinheit-Mitglied Christina Gruschka freut sich sehr auf den am Sonntag in Pliezhausen stattfindenden Lauf. Team-Kollege Manuel Jürgensen ist zuversichtlich, dass trotz der vielen Aufgaben, die in den nächsten 72 Stunden bevorstehen - das Aufstellen eines Spendenlauf- Organisationsteams und die ganze Werbung - alles klappt.

Sollte es mit der Motivation mal hapern, steht den Helfern Schirmherr Simon Tress zur Seite. Bester Motivationsgeber wird aber wohl die Freude der Empfänger der vielfältigen Aktionen sein, die die jungen Freiwilligen noch bis Samstag auf den Weg bringen. Dekanatsjugendreferentin Julia Rentschler berichtet erfreut von der guten Resonanz des Projekts: Barrierefreier Streichelzoo in Bad Urach. Dort habe man sich "mega" über den Einsatz der Jugendlichen gefreut.

Das Wetter scheint die begeisterten Kinder und Jugendlichen auf jeden Fall schon Mal unterstützen zu wollen, und spendet im Moment eifrig Sonnenschein.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
"Erst die Fakten, dann die Moral" - Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer zeigt sein neues Buch Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer hat ein neues Buch geschrieben. Der Titel: "Erst die Fakten, dann die Moral". Palmer möchte an konkreten Beispielen aufzeigen, dass Entscheidungen, die in Brüssel oder Berlin gefällt werden, wenig mit realistischer Politik vor Ort gemein haben.
Foto: RTF.1
Agentur für Arbeit baut Berufsberatung aus Die Agentur für Arbeit stellt ihre Berufsberatung pünktlich zum Schuljahresbeginn neu auf und weitet dabei die persönliche Beratung erheblich aus.
Foto: RTF.1
Geht das ohne Auto? - Fußverkehrs-Check geht in die zweite Runde Wie gut lässt es sich in Reutlingen gehen? Dieser Frage stellte sich die Achalmstadt nun zum zweiten Mal und nahm an dem vom Land Baden-Württemberg geförderten Fußverkehrs-Check teil.

Werbung:

Weitere Meldungen