BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Stuttgart

Foto:
Betrunken Unfälle verursacht und geflüchtet

Am Mittwochabend ist ein 23-jähriger Mann mutmaßlich betrunken mit seinem Auto gefahren und hat dabei in Stuttgart-West mehrere Unfälle verursacht.

Ein Zeuge rief gegen 23:50 Uhr die Polizei an, da er beobachtete wie ein Fiat Punto in der Ludwigstraße auf Höhe der Vogelsangstraße mit einem parkenden Auto kollidierte. Nachdem die Beamten an der Stelle eintrafen, fanden sie den offenbar alkoholisierten Mann im Auto liegend an. Die Polizeibeamten stellten anschließend im Bereich insgesamt sieben Unfallschäden an parkenden Autos fest. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von über 50 000 Euro.

Zeugen werden gebeten sich beim Polizeipräsidium Stuttgart unter der Telefonnummer: 0711 8990 4100 zu melden.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Zukunft Künstliche Intelligenz - IHK startet Netzwerk Die Künstliche Intelligenz nimmt immer mehr Einfluss auf unseren Alltag. Besonders in den Unternehmen liegt der Fokus auf der Technologie. Die IHK Reutlingen startet deshalb jetzt das Netzwerk Künstliche Intelligenz. In Seminaren und Workshops können regionale Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen mehr zum Thema Künstliche Intelligenz erfahren. Eine Auftaktveranstaltung am Freitag gab erste Einblicke.
Foto: RTF.1
Wegen Zurückhaltung von Informationen zum Pestizideinsatz - Nabu verklagt Land Am Mittwoch reichte der Naturschutzbund NABU Klagen bei den Verwaltungsgerichten der vier Regierungspräsidien Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen ein. Angeklagt wird dabei das Land Baden-Württemberg, da es Informationen zum Einsatz von Pestiziden in Naturschutzgebieten zurückhalten würde.
Foto: RTF.1
Breitbandförderung des Landes Für schnelleres Internet erhalten mehrere Gemeinden aus dem Reutlinger Landkreis und dem Zollernalbkreis Fördergeld vom Land. Das gab das für Digitalisierung zuständige Ministerium am Freitag in Stuttgart bekannt.

Werbung:

Weitere Meldungen