BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Israel

Foto: pixabay.com
15 Jahre Haft: Israelisches Gericht verurteilt #Siedler aus Deutschland für Mord an #Palästinenser

Zu 15 Jahren Haft hat ein israelisches Gericht einen aus Deutschland stammenden Siedler verurteilt, der im Jahr 2005 einen Palästinenser auf offener Straße erschossen hatte. Das melden israelische Medien. Der Täter war zunächst nach Brasilien geflohen, später aber via Interpol aufgespürt und an Israel ausgeliefert worden.

Der Täter, Yehoshua Elitzur, hatte im September 2004 mit seinem Fahrzeug ohne ersichtlichen Grund eine Straße - Route 557 - blockiert, um ein entgegenkommendes Fahrzeug zum Anhalten zu zwingen. Dessen Fahrer, der Palästinenser Sael Jabara al-Shatiya aus Salem (Nördliche Westbank) wich während des Bremsmanövers auf den Seitenstreifen aus. Elitzur feuerte daraufhin mit einer bereit gehaltenen Waffe auf das Auto und erschoss al-Shastiya.

Elitzur wurde bis zur Gerichtsverhandlung unter Hausarrest gestellt, setzte sich aber nach Deutschland ab und floh von dort nach Brasilien.Dort wurde er von Interpol und den Bhörden von Sao Paulo im Jahr 2015 festgenommen und zwei Jahre später nach Israel ausgeliefert. Nun fiel das Urteil: 15 Jahre Haft. Das Gericht hat Elitzur außerdem zu einer Zahlung von 200.000 Shekel an die Familie des Opfers verurteilt.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: pixabay.com
Land fördert klimafreundliche Busse Das Ministerium für Verkehr hat die neue Busförderrichtlinie für 2019 veröffentlicht. Insgesamt stehen dazu 15 Millionen Euro zur Verfügung.
Foto: RTF.1
Ein Paradies für Tiere Der Reutlinger Verein "Paradies für Tiere" widmet sich nun schon seit über sieben Jahren dem Tierschutz. Sie kooperieren mit Tierheimen in Ungarn und Griechenland und vermitteln nicht nur Tiere, sondern versorgen die Tierheime vor Ort auch immer wieder mit Dingen die dringend benötigt werden - hauptsächlich mit Futter. Zusammen mit dem Tierschutzshop läuft im Moment eine Futterspendenaktion, um erneut viele hungrige Hunde vor Ort zu versorgen.
Foto: RTF.1
Verabschiedung - Professor am Seminar für Didaktik und Lehrerbildung geht in den Ruhestand Am Freitag wurde der Direktor des Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung Tübingen, Lothar Bösing, offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Über 200 Gäste aus der Politik, dem Kultusministerium Baden-Württemberg, der Uni Tübingen, der Schulverwaltung und nicht zuletzt dem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Tübingen, gaben dem scheidenden Direktor, Prof. Lothar Bösing die Verabschiedungs-Ehre und zogen vielfältig Bilanz über 23 Jahre Schul- und Bildungspolitik an der Nahtstelle zwischen Studium und Ausbildung des gymnasialen Lehrernachwuchses.

Werbung:

Weitere Meldungen