BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Baden-Württemberg

Foto: Screenshot
Sozialverband rüffelt Landesregierung für Energiespartipps

Der Sozialverband VdK hat Politiker aufgefordert, sich mit Energiespartipps an die Bevölkerung zurückzuhalten. Ein Rüffel an Baden-Württemberg, wo Ministerpräsident Kretschmann geraten hatte, die Heizung runterzudrehen.

"Das bringt Pflegebedürftigen und älteren Menschen nichts", sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele in einem Interview der Neuen Osnabrücker Zeitung. Sie fügte hinzu: "Es suggeriert, dass alle Menschen in Deutschland in Saus und Braus und in großer Verschwendung leben." Das könne sie für viele der 2,16 Millionen Mitglieder im VdK absolut nicht bestätigen.

Die Verbandspräsidentin sagte: "Wie man eine Heizung runterdreht, weiß jeder, das muss kein Politiker zeigen." Niemand mit wenig Geld verplempere Energie, Pflegebedürftige drehten nicht die Heizung bei geöffnetem Fenster auf, und keine arme Rentnerin lasse die Spülmaschine mit einem Teller drin laufen.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hatte zuletzt mehrfach Spartipps gegeben. Der Grünen-Politiker hatte den Waschlappen statt der warmen Dusche empfohlen und öffentlichkeitswirksam den Thermostat an der Heizung runtergedreht, um zu zeigen, wie man Energie sparen kann.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Offener Brief: Conard fordert Erhalt des Archäoparks Vogelherd Der Tübinger Archäologe Nicholas Conard hat sich wegen des Archäoparks Vogelherd in Niederstotzingen in einem offenen Brief an die Landesregierung Baden-Württemberg gewandt.
Foto: pixelio.de - Rainer Sturm Foto: pixelio.de - Rainer Sturm
Klimaneutrale Energieversorgung in Baden-Württemberg machbar Baden-Württemberg kann bis 2040 klimaneutral werden, wenn alle Regionen dazu beitragen. Das zeigt eine Studie, die der BUND Baden-Württemberg beim Öko-Institut Freiburg in Auftrag gegeben und am Mittwoch in Stuttgart vorgestellt hat.
Foto: Ukrainische Streitkräfte
Atom-Zug bewegt sich durch Russland | Nukleare Eskalation? Ein "Atom-Zug" bewegt sich durch Zentralrussland. Möglicherweise werden damit russische Atomwaffen an die ukrainische Front gebracht. Lesen Sie hier alles, was bislang bekannt ist:

Werbung:

Weitere Meldungen