BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Telefonbetrüger erbeuten mehrere zehntausend Euro

Kriminelle Telefonbetrüger haben in den Landkreisen Reutlingen, Tübingen, Esslingen und dem Zollernalbkreis in den vergangenen Tagen mehrere zehntausend Euro erbeutet.

Die Betrüger gehen dabei immer ähnlich vor, geben sich beispielsweise als Polizeibeamte, Bankangestellte oder Mitarbeiter eines Softwareunternehmens aus. Die Art und Weise wie die Anrufer vorgehen variiert dabei stetig.

Die Polizei warnt eindringlich vor diesen Betrügern und rät, sich die angezeigte Telefonnummer zu notieren und sich auf kein Gespräch einzulassen. Außerdem solle man niemals Informationen zu den eigenen finanziellen Verhältnissen oder gar Konto- oder Kreditkartennummern, Passwörter oder PIN-Nummer mitteilen. Ziehen Sie, wenn sie unsicher sind, Angehörige oder Freunde zu Rate und übergeben Sie niemals Wertsachen an Fremde.

(Zuletzt geändert: Freitag, 17.09.21 - 12:04 Uhr   -   589 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Die Landesregierung reagiert verhalten auf Spahns Vorschlag Auf den Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der Bundestag solle die sogenannte „epidemische Lage nationaler Tragweite“ über den November nicht weiter verlängern, stößt bei der baden-württembergischen Landesregierung auf verhaltenes Echo.
Foto: RTF.1
Landrat Pauli stellt Haushaltsplan vor Der Landrat des Zollernalbkreises, Günther-Martin Pauli, hat den Haushaltsplanentwurf im Kreistag vorgestellt. Knapp 300 Millionen Euro stehen dabei zur Verfügung.
Foto: RTF.1
Wohnraum aktivieren - Land plant Prämienanreize für Kommunen Um neuen Wohnraum zu aktivieren und Gebäude besser zu nutzen, plant das Land Baden-Württemberg weitere Prämienanreize für Kommunen. Die bereits eingeführte Wiedervermietungsprämie sei ein Erfolg, mit zusätzlichen Prämien wolle man künftig weiteren Wohnraum schaffen, erklärte Bauministerin Razavi heute in Stuttgart.

Werbung:

Weitere Meldungen