BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Deutschland/Zwiefalten/Tübingen

Foto: pixabay.com
Offener Brief der Brauereien macht angespannte Situation deutlich

Brauereien aus ganz Deutschland haben in einem offenen Brief auf ihre angespannte Situation aufmerksam gemacht. Auch Brauereien aus der Region sind darunter, wie das Zwiefalter Klosterbräu und die Neckarmüller Gasthausbrauerei in Tübingen.

In dem Brief heißt es, dass sie durch die Schließungen der Gastronomie, die ihr engster Partner sei, enorme Umsatzeinbußen verbüßt hätten. Der Flaschenbierabsatz im Handel könne die massiven Verluste nicht annähernd auffangen. Sie beklagen außerdem, dass die meisten Brauereien keine staatlichen Finanzhilfen erhalten würden.

Die Deutsche Brauwirtschaft appelliert an Bund und Länder, die Betriebe gezielt, entschieden und schnell zu unterstützen, sonst drohe den Betrieben nicht nur die Insolvenz, sondern es würden auch viele Arbeitsplätze in der Branche auf dem Spiel stehen sowie ein "unwiederbringlicher Teil unseres gesellschaftlichen Lebens und unserer vielfältigen Kultur".

Den vollständigen Brief können Sie hier nachlesen.

(Zuletzt geändert: Montag, 22.02.21 - 11:57 Uhr   -   769 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Individuelle Nummer soll vieles vereinfachen Nach dem Bundestag hat am 5. März 2021 auch der Bundesrat der Einführung einer individuellen Identifikationsnummer für Bürgerinnen und Bürger im Kontakt mit der öffentlichen Verwaltung zugestimmt. Das so genannte Registermodernisierungsgesetz kann daher nun dem Bundespräsidenten zur Unterzeichnung zugeleitet und anschließend verkündet werden.
Foto: RTF.1
Wie würden sich die Landtagskandidaten für eine Mobilitätswende einsetzen? Welche Maßnahmen unterstützen die Reutlinger Landtagskandidaten, um eine Mobilitätswende zu erreichen? Das wollte die Allianz Mobilitätswende für Baden-Württemberg von den Landtagsmitgliedern im Rahmen eines Wahlpodiums wissen.
Foto: Pixabay
Wirtschaftsministerium fördert Start-up BW Acceleratoren Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium fördert mit 5,1 Millionen Euro die Weiterentwicklung der sogenannten Start-up BW Acceleratoren.

Werbung:

Weitere Meldungen