BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Arbeitsmarktzahlen September

Nach der Sommerpause sinkt die Arbeitslosigkeit - dieser saisonale Effekt lässt sich auch den diesjährigen Septemberzahlen ablesen.

Insbesondere die jüngeren bisher arbeitslos gemeldeten Personen konnten jetzt in eine Ausbildung oder Arbeit starten und sorgen so für eine leichte Entlastung in der Arbeitsmarktstatistik.

Die Zahlen sehen in der Region Neckar-Alb folgendermaßen aus: Im Landkreis Tübingen sind 3,8 Prozent arbeitslos, 4,3 Prozent sind es im Zollernalbkreis und im Landkreis Reutlingen 4,8 Prozent.

Für die Einzelnen Geschäftsstellen bedeutet das: 3,4 Prozent sind in Münsingen arbeitslos, 3,8 Prozent sind in Tübingen ohne Arbeit und 4,0 Prozent in Balingen und Hechingen. In Bad Urach haben 4,1 Prozent keinen Job und die Zahl der Arbeitslosen in Reutlingen liegt bei 5,1 Prozent. Den Schluss der Statistik bildet Albstadt mit einer Arbeitslosenquote von 5,5 Prozent

(Zuletzt geändert: Mittwoch, 30.09.20 - 16:21 Uhr   -   526 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: pixabay.com
Neue Lebensentwürfe: FDP will "Verantwortungsgemeinschaft" einführen Der FDP-Antrag "Selbstbestimmte Lebensentwürfe stärken - Verantwortungs-gemeinschaft einführen" war Thema einer öffentlichen Anhörung im Bundestag. Mit einer "Verantwortungsgemeinschaft" sollen dem Antrag zufolge die Lebensrealitäten der Menschen besser abgebildet werden können. Dies vor dem Hintergrund einer zunehmenden Vielfalt der Lebensformen und Lebensentwürfe: Zwei oder mehr Menschen, die außerhalb einer Ehe oder von Verwandtschaft Verantwortung füreinander übernehmen wollen, sollten besser anerkannt und gefördert werden, beantragte die FDP.
Foto: Bild von Simon Orlob auf Pixabay
"In 28 Tagen sind alle Intensivbetten belegt!" - Kassenärztliche Vereinigung warnt vor Kollaps Die Kassenärztliche Vereinigung warnt vor einem Kollaps des deutschen Gesundheitssystems: Eine Modellrechnung habe ergeben, dass in 28 Tagen alle Intensivbetten in Deutschland belegt sind. In Tübingen sind heute bereits 90 % aller Intensivbetten belegt. In Reutlingen sind 72 % belegt. Im Zollernalbkreis sind 79% belegt.
Foto: RTF.1
"Arme Kinder - Arme Gesellschaft" - Plakat-Aktion der Liga der Wohlfahrtsverbände Wie viel Geld geben Sie für Geschenke für Ihr Kind aus? Wie viel für Kleidung? Manche vielleicht bis zu fünfzig Euro pro Kind. Bei anderen wiederum reicht das Geld erst gar nicht für ein Weihnachtsgeschenk.

Werbung:

Weitere Meldungen