BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
73 Millionen Fahrgäste - Naldo Jahresbilanz 2019

Rund 73 Millionen Fahrgäste waren 2019 mit naldo unterwegs.

Ein anderer wichtiger Baustein für den Anstieg war das neue Abo 25, mit dem junge Menschen bis einschließlich 25 Jahre günstig im naldo-Netz unterwegs sein können.

Vor allem die Zahl der Stammkunden, die regelmäßig mit Bus und Bahn fahren, ist im letzten Jahr deutlich gestiegen.So konnte das naldo-Job-Ticket einen Zuwachs von 16 Prozent verzeichnen. Inzwischen bieten über 50 Firmen und Behörden ihren Mitarbeitern diese Fahrkarte an.

Fördermaßnahmen des Bundes erlaubten, dass Fahrpreise um 30 Prozent gesenkt werden konnten. Das führte zu rund 3000 mehr persönlichen Jahres-Abos.

(Zuletzt geändert: Montag, 27.07.20 - 17:58 Uhr   -   330 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: PM Justizministerium
Peter Häberle ist neuer Generalstaatsanwalt Am Montag (3. August 2020) hat Peter Häberle (rechts im Bild) die Leitung der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe übernommen, heißt es in einer Pressemitteilung des Justizministeriums Baden-Württemberg. Er tritt damit die Nachfolge von Generalstaatsanwalt a.D. Dr. Uwe Schlosser als ranghöchster Strafverfolger im badischen Landesteil an, der Ende Juni aus dem Amt ausschied und zum 1. Juli zum ehrenamtlichen Opferbeauftragten des Landes Baden-Württemberg bestellt wurde. Häberle wechselt auf seine neue Stelle aus dem Justizministerium der Justiz und für Europa, wo ihm als Ministerialdirigent seit 2013 die Leitung der Abteilung für Straf- und Gnadenrecht oblag.
Foto: RTF.1
Gendergerechte Sprache Die Sprache im Stuttgarter Rathaus soll Medienberichten zufolge in Zukunft stärker das Geschlecht berücksichtigen.
Foto: RTF.1
Ausbildungsplätze durch staatliche Fördermittel sichern Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, kurz NGG, warnt vor einem künftigen Fachkräftemangel, insbesondere in Gaststätten, Hotels und im Lebensmittelhandwerk.

Werbung:

Weitere Meldungen