BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Stuttgart/Deutschland

Foto: RTF.1
8.000 Biker - Demonstration gegen Motorradfahrverbote in der Landeshauptstadt

Die Biker gehen auf die Barrikaden. Am Samstag haben Motorradfahrer bundesweit gegen Motorradfahrverbote demonstriert, so auch in der baden-württembergischen Landeshauptstadt.

Bei strahlenden Sonnenschein demonstrierten in Stuttgart dieses Wochenende, laut Polizeiangaben, rund 8.000 Biker gegen drohende Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen. Unter ihnen auch Dieter William Baechler aus Reutlingen, Director beim Rulaman Chapter Deutschland. Baechler und wohl auch die übrigen hier versammelten Reutlinger Rulaman – Members würde eine Durchsetzung von leichten Fahrverboten an Sonn- wie Feiertagen, wie es die Initiative des Bundesrats derzeit vorschlägt, besonders hart treffen, denn sie fahren in ihrer Freizeit und das heißt primär am Wochenende. Verständnis für, vom Motorradlärm geplagte, Anwohner haben die Biker aber durchaus. Sie finden, wer zu laut oder zu schnell unterwegs ist, sollte überprüft und nach den derzeit geltenden Gesetzen bestraft werden.

Aber aufgrund dessen, dass einige übertreiben und damit zu viel Lärm verursachen, gleich allen den Freizeit-Fahrspaß zu verbieten,  halten die hier versammelten Motorradfreunde für unverhältnismäßig. Im Anschluss an die Demo rollten die Motorräder vom Wasen gen Stuttgarter Innenstadt, um dort Verkehrsminister Winfried Hermann ihre Petition gegen die Fahrverbote zu überreichen.

Ob die Motorradfans auch künftig am Sonntag fahren dürfen, muss die Zeit zeigen. Die Reutlinger Rulaman-Members jedenfalls waren, eigener Aussage nach, am heutigen Sonntag schon wieder unterwegs.

(Zuletzt geändert: Sonntag, 05.07.20 - 16:05 Uhr   -   850 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: PM Justizministerium
Peter Häberle ist neuer Generalstaatsanwalt Am Montag (3. August 2020) hat Peter Häberle (rechts im Bild) die Leitung der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe übernommen, heißt es in einer Pressemitteilung des Justizministeriums Baden-Württemberg. Er tritt damit die Nachfolge von Generalstaatsanwalt a.D. Dr. Uwe Schlosser als ranghöchster Strafverfolger im badischen Landesteil an, der Ende Juni aus dem Amt ausschied und zum 1. Juli zum ehrenamtlichen Opferbeauftragten des Landes Baden-Württemberg bestellt wurde. Häberle wechselt auf seine neue Stelle aus dem Justizministerium der Justiz und für Europa, wo ihm als Ministerialdirigent seit 2013 die Leitung der Abteilung für Straf- und Gnadenrecht oblag.
Foto: RTF.1
Gendergerechte Sprache Die Sprache im Stuttgarter Rathaus soll Medienberichten zufolge in Zukunft stärker das Geschlecht berücksichtigen.
Foto: RTF.1
Ausbildungsplätze durch staatliche Fördermittel sichern Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, kurz NGG, warnt vor einem künftigen Fachkräftemangel, insbesondere in Gaststätten, Hotels und im Lebensmittelhandwerk.

Werbung:

Weitere Meldungen