BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Baden-Württemberg

Foto: RTF.1
Abschlussprüfungen starten

An den allgemeinbildenden Gymnasien in Baden-Württemberg hieß es heute wieder: Abiturprüfung - Bitte Ruhe! Los ging es auch für die Abiturienten in der Region Neckar-Alb etwas ungewöhnlich mit den Fächern Spanisch, Italienisch und Portugiesisch.

Traditionell startet das Abitur mit den schriftlichen Deutschprüfungen, die am kommenden Mittwoch anstehen und dann auch für die Schülerinnen und Schüler der beruflichen Gymnasien die Abschlussprüfungen beginnen lassen.

Die Lehrer seien unter den gegebenen Umständen angehalten, ihren "pädagogischen Spielraum" im Sinne der Prüflinge zu nutzen, heißt es von Seiten des Ministeriums, sodass keinem ein Nachteil aus der "besonderen Situation" entstehen.

(Zuletzt geändert: Montag, 18.05.20 - 17:28 Uhr   -   609 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Martin Stöffelmaier ist Sprecher des Gremiums Der elfte Diözesanpriesterrat der Diözese Rottenburg-Stuttgart hat sich zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Wegen der Corona-Pandemie fand diese digital statt. Das Gremium wählte Martin Stöffelmaier mit einer großen Mehrheit von 89,5 Prozent zu seinem Sprecher, heißt es in einer Pressemitteilung.
Foto: RTF.1
ver.di fordert Mindestbedingungen für Öffnung der Kitas Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann gab letzte Woche bekannt, dass die Kitas ab dem 1. Februar stufenweise öffnen könnten. Auch die Gewerkschaft ver.di steht hinter eine Öffnung - allerdings nur, wenn zehn Kriterien erfüllt sind. Welche das sind, hat die Gewerkschaft in einem Online-Pressegespräch erläutert.
Foto: Verbraucherzentrale Hamburg
Mogelpackung von Seitenbacher - Müsli 75 Prozent verteuert Das Frucht Müsli von Seitenbacher ist zur "Mogelpackung des Jahres 2020" gewählt worden. Dahinter: Milka und Kinder-Schokolade. Ein neues Portal soll Verbraucher warnen.

Werbung:

Weitere Meldungen