BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Tübingen

Foto: RTF.1
Zweijährige Diabetikerin braucht Hilfe

Iriana ist 2 Jahre alt lebt in Kirgistan und leidet an einer schweren Form von Diabetes.

Um zu überleben benötigt sie dringend sogenannte "Freestyle Libre 2 Sensoren". Die Tübinger Studentin Julia Alber möchte der kleinen Patientin nun helfen und wendet sich deshalb an die Öffentlichkeit.

Diabetes ist für viele eine gefährliche Krankheit. Vor allem für Kinder, die noch nicht sagen können,ob sie einen zu hohen oder zu niedrigen Blutzuckerspiegel haben.

Die in Tübingen lebende Julia Alber bittet nun um Hilfe für die Patentochter ihrer Tante. Denn die kleine Iriana braucht dringend „Freestyle Libre 2 Sensoren".

Alber beschreibt die Sensoren als „runden weißen Chip", der piepst wenn die Kleine zu hohe Blutzuckerwerte hat.

Alber richtet sich mit ihrer bitte an Personen, die möglicherweise eine Packung der Sensoren übrig haben und eine Packung verkaufen oder umsonst abgeben könnte.    

Die Blutzucker-Messchips, von denen die Eltern der Zweijährigen nur noch wenige haben, werden in ihrem Herkunftsland nicht produziert.

Die Produktionsfirma der Blutzuckermessgeräte liegt in Deutschland. Vor zwei Wochen schon, hat Julia Alber eine Bestellung abgegeben, doch die Lieferung ist immer noch nicht angekommen.

Dabei drängt die Zeit, für das kleine Mädchen, sehr. Nur noch für 6 Tage reichen die Chips.

Iriana kann schon mit einer Packung der „Mess-Chips" geholfen werden.

Wer die Möglichkeit hat Julia Alber und somit der kleinen Iriana zu helfen kann sich unter

der der E-Mail Adresse alberarzt@mail.ru melden.

(Zuletzt geändert: Sonntag, 29.03.20 - 01:39 Uhr   -   2085 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: ADAC/Stefan Kiefer
ADAC warnt vor Stau-Gefahr an Pfingsten Der ADAC Württemberg rechnet am Pfingstwochenende mit langen Staus auf den baden-württembergischen Autobahnen.
Foto: pixabay.com
Trinkwasserleitungen gründlich spülen Wegen der Legionellengefahr in Trinkwasserinstallationen rät der baden-württembergische Verbraucherschutzminister Peter Hauk, die Leitungen vor Inbetriebnahme gründlich zu spülen.
Foto: RTF.1
Wie geht es weiter? - Annette Widmann-Mauz zur Flüchtlingssituation Die Aufnahme geflüchteter Menschen scheint nicht immer einfach zu sein: Beschlüsse und Maßnahmen dauern oft zu lang; die Menschen in Camps und Flüchtlingsheimen seien zudem durch die Corona-Pandemie besonders gefährdet, erklären Institutionen wie ProAsyl, Flüchtlingsräte oder die Seebrücke. Staatsministerin Annette Widmann-Mauz erklärte, wie die Bundesregierung aktuell diesbezüglich agiere.

Werbung:

Weitere Meldungen