BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Berlin/Reutlingen

Foto: RTF.1
Bundestagsabgeordneter Michael Donth zur Rückführung des Solizuschlags

Das in dieser Woche vom Deutschen Bundestag beschlossene "Gesetz zur Rückführung des Solidaritätszuschlags 1995" sei, laut Bundestagsabgeordeneten Michael Donth, ein guter Anfang.

Ab dem Jahr 2021 soll der Soli für 90 Prozent der Steuerzahler wegfallen und für weitere 6,5 Prozent der Steuerzahler werde der Zuschlag dann nur noch teilweise erhoben, erklärt Donth.

Das bedeutet, dass für einen Singlehaushalt mit einem Bruttojahreseinkommen von unter 73.000 Euro demnach der Solizuschlag wegfallen wird und bei einer Familie mit einem Bruttojahreseinkommen von 151.000 Euro.

Für den Reutlinger Abgeordneten sei dies ein großer Erfolg, da so sogar noch mehr erreicht wurde, als ursprünglich im Koalitionsvertrag vereinbart war.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Amnesty International startet Briefmarathon im Rathaus Foyer Am zehnten Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Seitdem wird der zehnte Dezember als Tag der Menschenrechte gefeiert und auch zum Anlass genommen, um auf weltweite Menschenrechtsverstöße hinzuweisen. Seit gestern liegen daher im Foyer des Tübinger Rathauses zehn ausgewählte Beispiele solcher Menschenrechtsverletzungen aus, die Teil des alljährlichen Briefmarathons der Amnesty International sind.
Foto: RTF.1
Zuschauer bestimmen selbst den Eintrittspreis im LTT Am 14. Dezember dürfen die Besucherinnen und Besucher des Landestheaters Tübingen selbst bestimmen, wie teuer die Theaterkarten sein sollen.
Foto: RTF.1
Verkehrsminister Winfried Hermann stellt neuen Fahrplan vor In sechs Tagen wird sich auf den Schienen Baden-Württembergs einiges verändern, denn am 15. Dezember wird der landesweite Fahrplanwechsel durchgeführt. Bei der am Montagvormittag in Stuttgart abgehaltenen Landespressekonferenz erläuterten Verkehrsminister Winfried Hermann und die Vertreter der betroffenen Eisenbahnunternehmen die Veränderungen und Neuerungen auf den Gleisen des Landes.

Werbung:

Weitere Meldungen