BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Zollernalbkreis / Tübingen

Foto: Pressebild CDU
Straßenbaumaßnahmen im Zollernalbkreis

Die Balinger Landtagsabgeordnete und Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, traf sich diese Woche mit Landrat Günther-Martin Pauli aus dem Zollernalbkreis, den Oberbürgermeistern Klaus Konzelmann aus Albstadt und Helmut Reitemann aus Balingen, sowie dem Regierungspräsident Klaus Tappeser und seinen Fachreferenten im Tübinger Regierungspräsidium, um den aktuellen Stand verschiedener Straßenbaumaßnahmen im Zollernalbkreis zu besprechen.

Themen waren dabei unter anderem die Sanierung des Tunnels in Albstadt-Laufen, sowie der dreistreifige Ausbau der B 463 zwischen Balingen-Weilstetten und dem Eyachviadukt. Alle Maßnahmen sollen weiter auf allen Ebenen zielgerichtet und engagiert verfolgt werden, erklärt die Abgeordnete.

Außerdem verkündete Hoffmeister-Kraut, dass eine Änderung des Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes eingeleitet wurde, die zum 01.01. 2020 in Kraft treten soll. Diese Änderungen würde die bisherigen Mittel von 165 Millionen Euro pro Jahr künftig auf 320 Euro Millionen erhöhen.

40 Prozent davon würden in den Straßenbau fließen, die anderen 60 Prozent in den ÖPNV sowie in den Rad- und Fußverkehr.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
"5G für öffentliche Mobilität" Im Rahmen des 5G-Innovationswettbewerbs des Bundesverkehrsministeriums erhalten die Landkreise Reutlingen, Zollernalb und Sigmaringen und die Kreisstadt Reutlingen, 92.000 Euro für die Erarbeitung eines Konzepts für die Mobilität von morgen.
Foto: RTF.1
Schließung von Baulücken - Oberbürgermeister Palmer zum Baugebot Laut einem Mietspiegel gehört Tübingen mittlerweile zu den zehn teuersten Städten in Deutschland. Oberbürgermeister Boris Palmer und sein Gemeinderat wollen das natürlich ändern. Doch um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, werden vor allem Grundstücke benötigt. Vergangenen Donnerstag beschloss der Tübinger Gemeinderat daher die Schließung von Baulücken - notfalls mit Zwang.
Foto: pixabay.com
Förderung von 28 Inklusionsprojekten im Land Mit dem Förderprogramm "Impulse Inklusion" will das baden-württembergische Ministerium für Soziales und Integration in diesem Jahr 28 Projekte unterstützen. Dafür stellt das Land rund 410.000 Euro zur Verfügung.

Werbung:

Weitere Meldungen