BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Tübingen

Foto: RTF.1
Streit mit Boris Palmer: Student legt Einspruch ein

Im November 2018 kam es zwischen dem Tübinger Oberbürgermeister und einem Studenten spätabends zum Streit. Laut dem OB habe der Student ihn beleidigt, worauf hin er ihn ansprach. Darauf hin soll der Student laut und aggressiv geworden sein. Palmer zückte als Leiter der Ortspolizei seinen Dienstausweis, um eine Personenkontrolle durchzuführen, da das Verhalten des Studenten offenbar für Ruhestörung sorgte. Der Student wiederum erklärt, Palmer hätte ihn massiv bedrängt und ihn, nachdem er seine Personalien nicht zeigen wollte, unerlaubt gefilmt.

Nun geht der Streit in die zweite Runde: Der Student soll nun ein Bußgeld in Höhe von 85 Euro zahlen. Gegen diesen Bescheid reichte der Student nun beim Ordnungsamt Einspruch ein. Außerdem habe er gegen den Oberbürgermeister eine Unterlassungsklage eingereicht, heißt es in anderen Medienberichten.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Härtetest vor der WM in Russland - Spitzenboxer in der Schönberghalle Mit Spannung haben am Samstagabend nicht nur Box-Fans aus der Region den letzten Kampf der deutschen WM-Starter in der Schönberghalle erwartet. Pfullingens Bürgermeister Michael Schrenk verkündete bereits im Vorfeld, das Publikum dürfe sich auf hochklassige Kämpfe freuen.
Foto: RTF.1
Radfahren soll für Bedienstet der Landesverwaltung attraktiver werden Am Freitag hat das Verkehrsministerium zusammen mit dem Finanzministerium die Einführung eines landesweiten Radleasing-Angebots für Beamtinnen und Beamte, Richterinnen und Richter europaweit ausgeschrieben. Damit gilt Baden-Württemberg als erstes Bundesland, das seinen Landesbediensteten ein solches Radleasing anbieten möchte.
Foto: pixelio.de - Andreas Hermsdorf Foto: pixelio.de - Andreas Hermsdorf
Land verlängert Förderung Da das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg das Förderprogramm "Integration durch Ausbildung - Perspektiven für Flüchtlinge" verlängert, wird die IHK Reutlingen auch in den kommenden zwei Jahren Flüchtlinge in Ausbildungen oder Praktika vermitteln können.

Werbung:

Weitere Meldungen