BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Reutlingen

Foto: RTF.1
Und welche guten Vorsätze haben Sie?

Ab heute gelten sie wieder - die guten Vorsätze fürs neue Jahr. Ob eine gesündere Lebensweise, mehr Sport oder der Verzicht auf Genussmittel - wir haben noch im letzten Jahr die Menschen in Reutlingen einmal gefragt, was sie sich fürs neue Jahr so vorgenommen haben.

Wenn es einen Trend für gute Vorsätze fürs neue Jahr ist – dann wohl eher den, sich nichts vorzunehmen. So antworten viele der Befragten, dass man das neue Jahr nicht brauche, um für sich etwas zu tun bzw. man es immer tun könne. Auch ohne Neujahr. Auch, dass es ja eh meistens anders komme als man es sich vornehme und man daher einfach auf einen Vorsatz verzichten würde, bekamen wir nicht selten als Antwort.

Und wenn es sie dann doch gibt, die Menschen mit Vorsatz, dann merken wir doch, dass sich die Ziele im Vergleich zu früher geändert haben.

„Was ich mir auf jeden Fall vorgenommen habe fürs neue Jahr, ist weniger zu arbeiten und mehr Zeit mit meinen Kindern zu verbringen. Das ist mein absoluter Vorsatz, alles andere ist egal" erklärt uns ein Reutlinger.

Auch wünschen sich einige mehr Gelassenheit fürs neue Jahr.

Zeit für die Familie und Zeit für sich. Sich nicht immer von dem stressigen Alltag bestimmen lassen – ein Vorsatz, der sich jedem gut tut. Und das nicht nur an Neujahr – sondern immer.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: pixabay.com
Wissenschaftler darf wieder Tierversuche machen Der Tübinger Forscher Nikos Logothetis, der am Max Planck Institut tätig ist, darf wieder Tierversuche durchführen.
Foto: Montage: KM
BVB-Attentäter zieht Revision zurück Sergej W., der wegen des Bombenanschlags auf den BVB-Mannschaftsbus für 14 Jahre ins Gefängnis sollte, hat seine Revision gegen das Urteil zurückgezogen.
Foto: RTF.1
Streik des Sicherheitspersonals führt zu Flugausfällen am Flughafen Stuttgart Am Flughafen Stuttgart streikt heute das Sicherheitspersonal. Die Folge sind Flugausfälle und lange Wartezeiten an den Kontrollen. Der Flughafen empfiehlt Fluggästen, unbedingt mehr Zeit einzuplanen und wenig Handgepäck mitzunehmen. Seit drei Uhr streiken die Mitarbeiter der Passagier- und Frachtkontrolle. Die Gegenseite erklärt, der Streik sei "überzogen".

Werbung:

Weitere Meldungen