BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Fußball

Foto: Pixabay.com
Markus Weinzierl wird neuer Trainer beim VfB Stuttgart - Schon morgen erstes Training

Der Niederbayer Markus Weinzierl wird neuer Cheftrainer beim VfB Stuttgart. Schon morgen soll er das erste Training bei dem Bundesligisten leiten und die Mannschaft aus der Krise führen.

Die Führung des VfB Stuttgart und der 43-jährige Weinzierl verständigten sich auf einen ab sofort gültigen Vertrag bis zum 30.06.2020. 

Markus Weinzierl führte als Trainer den SSV Jahn Regensburg in die Zweite Bundesliga. Den FC Augsburg führte Markus Weinzierl bis in die UEFA Europa League. Zuletzt war er auf Schalke als Trainer tätig. Als Spieler bestritt er unter anderem 53 Zweitligaspiele für die Stuttgarter Kickers, Jahn Regensburg und die SpVgg Unterhaching.

„Wir haben in einer für den VfB Stuttgart alles andere als einfachen Situation mit der nötigen Sorgfalt gehandelt und gleichzeitig zeitnah die Weichen für einen sportlichen Neustart gestellt", erklärt VfB-Präsident Wolfgang Dietrich. "Es freut uns, dass wir mit Markus Weinzierl einen erfahrenen und zugleich ambitionierten Cheftrainer verpflichten konnten und begrüßen ihn herzlich beim VfB."

Sportvorstand Michael Reschke nennt Weinzierl "einen absolut erfolgshungrigen Trainer", der die Bundesliga genau kenne und wisse, "auf was es in unserer Situation ankommt". Die Gespräche seien vom ersten Moment an sehr vertraut und zielführend gewesen. "Wir sind davon überzeugt, mit Markus Weinzierl den richtigen Trainer für unseren VfB verpflichtet zu haben. Er wird unsere Mannschaft entscheidend weiterentwickeln."

Markus Weinzierl selbst erklärte, er freue sich sehr auf die Aufgabe: "Der VfB ist ein großer Verein, der sich momentan in einer sportlich schwierigen Situation befindet. Dennoch bin ich vom Potenzial der Mannschaft und des Vereins überzeugt. Ich habe die Bundesliga in den vergangenen Monaten intensiv beobachtet und brenne darauf, die Arbeit mit meiner neuen Mannschaft zu beginnen."


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto:  DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH/jl
Erste Kelchstütze des künftigen Stuttgarter Hauptbahnhofs betoniert 700 Kubikmeter - so viel Beton ist am Wochenende in die Schalung der ersten Kelchstütze des künftigen Stuttgarter Hauptbahnhofs geflossen. Gut 100 Betonmischer-Ladungen wurden angeliefert.
Foto: Pixabay.com
Bundesregierung will Binnenschiffahrt beim Klimaschutz beistehen Neckar, Rhein, Donau: Wo Schiffe fahren, ist auch viel Ruß in der Luft. Die Bundesregierung will Binnenschiffern bei der stockenden Umrüstung auf klimaschonende Motoren entgegenkommen. "Es gibt Förderprogramme zur Umrüstung. Leider werden sie noch nicht so angenommen, wie wir uns das wünschen", sagt der Maritime Koordinator der Bundesregierung, Norbert Brackmann (CDU).
Foto: RTF.1
SPD-Außenpolitiker Nils Schmid warnt vor neuem Wettrüsten Der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Nils Schmid, warnt wegen des angekündigten Rückzugs der USA aus dem INF-Abrüstungsvertrag vor einem neuen Wettrüsten: "Das ist ein Rückfall in längst überwunden geglaubte Zeiten."

Werbung:

Weitere Meldungen