BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Deutschland / Berlin

Foto: RTF.1
GroKo geht klar: SPD-Basis stimmt mit Zweidrittel-Mehrheit für Große Koalition

Die Große Koalition kommt: Die SPD-Basis hat mit Zweidrittel-Mehrheit für den Eintritt der SPD in eine Große Koalition mit der CDU/CSU gestimmt. Das teilte Olaf Scholz am heutigen Vormittag in einer Pressekonferenz mit. Bundeskanzlerin Merkel sei bereits informiert.

Mit einer deutlichen Zweidrittel-Mehrheit hat sich die SPD-Basis für den Eintritt in eine Große Koalition mit CDU/CSU entschieden. Die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel wird damit voraussichtlich im März zur Bundeskanzlerin wiedergewählt werden. Zuvor will die SPD bekanntgeben, wie die  Ministerposten besetzt werden, die der SPD zustehen. In den Verhandlungen mit der Union hat sich die SPD die Ministerposten unter anderem das Außenministerium, das Arbeitsministerium und das Finanzministerium gesichert.

Innerhalb der SPD hatte in den vergangenen Wochen ein heftiger Grundsatzstreit über den Eintritt in die Große Koalition getobt. Vor allem seitens der JUSO  wurde der Eintritt in eine GroKo abgelehnt. Die Eintrittsgegner befürchten bei einem Eintritt in die GroKo eine weitere Schwächung der Partei.: Aktuelle Umfragen sehen die SPD bei um die 16% Stimmanteil; teilweise hinter der AfD.

Eintrittsbefürworter sind der Überzeugung, dass sich die SPD auch in der Regierungsarbeit regenerieren könne. Dazu müsse man sich schärfer von der Union absetzen und profilieren. So auch durch die Übernahme der drei Schlüsselministerien Arbeit, Außen und Finanzen.

Stand: 04.03.2018 - 10:16


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto:  DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH/jl
Erste Kelchstütze des künftigen Stuttgarter Hauptbahnhofs betoniert 700 Kubikmeter - so viel Beton ist am Wochenende in die Schalung der ersten Kelchstütze des künftigen Stuttgarter Hauptbahnhofs geflossen. Gut 100 Betonmischer-Ladungen wurden angeliefert.
Foto: Pixabay.com
Bundesregierung will Binnenschiffahrt beim Klimaschutz beistehen Neckar, Rhein, Donau: Wo Schiffe fahren, ist auch viel Ruß in der Luft. Die Bundesregierung will Binnenschiffern bei der stockenden Umrüstung auf klimaschonende Motoren entgegenkommen. "Es gibt Förderprogramme zur Umrüstung. Leider werden sie noch nicht so angenommen, wie wir uns das wünschen", sagt der Maritime Koordinator der Bundesregierung, Norbert Brackmann (CDU).
Foto: RTF.1
SPD-Außenpolitiker Nils Schmid warnt vor neuem Wettrüsten Der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Nils Schmid, warnt wegen des angekündigten Rückzugs der USA aus dem INF-Abrüstungsvertrag vor einem neuen Wettrüsten: "Das ist ein Rückfall in längst überwunden geglaubte Zeiten."

Werbung:

Weitere Meldungen