BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Reutlingen

Foto: RTF.1
Bundesgartenschau in Reutlingen

Die Reutlinger FDP möchte, dass in der Stadt in absehbarer Zeit eine Bundesgartenschau stattfinden soll.

Die FDP-Fraktion hat der Stadt Reutlingen eine potenzielle Anfrage zur Durchführung einer Bundesgartenschau in Reutlingen gestellt. Die Freien Demokraten im Reutlinger Gemeinderat heben dabei besonders die Verbindung von Großstadt und Biosphäre als Besonderheit hervor. Mit einem Anteil von über 1500 Hektar am Biosphärengebiet Schwäbische Alb ist Reutlingen neben Wien weltweit die einzige Großstadt in einem UNESCO-Biosphärenreservat. Bei einer Landesgartenschau im Jahr 1984 hatte Reutlingen bereits gute Erfahrungen gemacht. Unter anderem wuchsen damals Pomologie und Volkspark zusammen. Die Bundesgartenschau ist bis 2021 bereits vergeben, trotzdem müsse bereits jetzt mit der Arbeit für eine Bewerbung begonnen werden, wenn Reutlingen seine Chancen nutzen wolle.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto:  DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH/jl
Erste Kelchstütze des künftigen Stuttgarter Hauptbahnhofs betoniert 700 Kubikmeter - so viel Beton ist am Wochenende in die Schalung der ersten Kelchstütze des künftigen Stuttgarter Hauptbahnhofs geflossen. Gut 100 Betonmischer-Ladungen wurden angeliefert.
Foto: Pixabay.com
Bundesregierung will Binnenschiffahrt beim Klimaschutz beistehen Neckar, Rhein, Donau: Wo Schiffe fahren, ist auch viel Ruß in der Luft. Die Bundesregierung will Binnenschiffern bei der stockenden Umrüstung auf klimaschonende Motoren entgegenkommen. "Es gibt Förderprogramme zur Umrüstung. Leider werden sie noch nicht so angenommen, wie wir uns das wünschen", sagt der Maritime Koordinator der Bundesregierung, Norbert Brackmann (CDU).
Foto: RTF.1
SPD-Außenpolitiker Nils Schmid warnt vor neuem Wettrüsten Der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Nils Schmid, warnt wegen des angekündigten Rückzugs der USA aus dem INF-Abrüstungsvertrag vor einem neuen Wettrüsten: "Das ist ein Rückfall in längst überwunden geglaubte Zeiten."

Werbung:

Weitere Meldungen