BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Baden-Württemberg

Foto: RTF.1
Dringender Handlungsbedarf beim Wohnungsbau

Die Partei "Die Linke Baden-Württemberg" ruft die Landesregierung in puncto Wohnungsbau zum Handeln auf. Laut der Landes-Architektenkammer werden in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2020 über 200.000 Wohnungen fehlen.

Statt privaten Investoren und dem freien Markt die Lösung des Wohnungsbauproblems zu überlassen, müssten kommunale und genossenschaftliche Wohnungsbaugesellschaften steuerlich entlastet und finanziell gefördert werden – so der Linken-Parteivorsitzende Bernd Riexinger. Nur mit einer aktiven Bodenvorratspolitik könnten Grundstücks- und Wohnbaupreise wieder gesenkt werden. Auch dürften Ökologie und Wohnungsbau nicht gegeneinander ausgespielt werden.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: obs/Museum der Illusionen/Ricarda Schueller
Neues Museum der Illusionen verblüfft Gehirn mit optischen Täuschungen Im neuen Museum der Illusionen in Berlin laden über 80 Exponate zum Mitmachen und Staunen ein. Unglaubliche Räume, optische Täuschungen und haptische Illusionen sowie Hologramme, Spiele und Kaleidoskope stellen das Gehirn auf eine Probe und versprechen ein Museumserlebnis der anderen Art. Auch Stuttgart wollen die Macher bald ein solches Museum eröffnen.
Foto: RTF.1
Wehrbeauftragter des Bundestages gegen Wiedereinführung der Wehrpflicht, aber für Musterung Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels (SPD), wendet sich gegen Vorschläge für eine Wiedereinführung der Wehrpflicht. Die Idee eines Dienstes für die Gesellschaft sei zwar "prinzipiell sympathisch, aber als Pflicht stößt sie verfassungsrechtlich an Grenzen".
Foto: pixabay.com
Spritpreise steigen weiter - Schere zwischen Benzin und Diesel verringert sich Kraftstoff in Deutschland hat sich die dritte Woche in Folge verteuert. Gegenüber der Vorwoche stieg der Preis für einen Liter Super E10 nach Angaben des ADAC um 0,1 Cent auf durchschnittlich 1,467 Euro. Für Diesel mussten Autofahrer 1,0 Cent mehr bezahlen.

Werbung:

Weitere Meldungen