BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Innenministerium

Foto: Pixabay.com
Rockergruppe Osmanen Germania verboten - Razzien in mehreren Bundesländern

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat heute die Rockergruppe "Osmanen Germania"verboten und ihnen jede Tätigkeit untersagt. Die Boxsport-Gruppierung hat auch in Baden-Württemberg mehrere Chapter. Hier und in anderen Bundesländern gab es Razzien.

Zweck und Tätigkeit des Vereins "Osmanen Germania BC" würden den Strafgesetzen zuwiderlaufen, heißt es auch dem innenministerium. Von dem Verein gehe eine schwerwiegende Gefährdung für individuelle Rechtsgüter und die Allgemeinheit aus.

Der "Osmanen Germania BC" hat aktuell im gesamten Bundesgebiet 16 Ortsgruppen, sogenannte "Chapter". Die heutigen Durchsuchungsmaßnahmen erfolgten in vier Bundesländern: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Hessen.

Das Verbot der "Osmanen Germania" stütze sich auch auf Erkenntnisse, die im Rahmen der Ermittlungsmaßnahmen gegen den Verein am 13. März 2018 gewonnen werden konnten. Damals waren im Südwesten acht Objekte durchsucht worden – auch in der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim waren die Ermittler. Ziel der damaligen, bundesweiten Razzien war es vor allem, nähere Informationen über Struktur und Leitung des Vereins und das Zusammenwirken mit seinen Teilorganisationen zu erlangen.

Der Verein bezeichnet sich als Boxclub (BC) und gibt vor, Jugendliche "von der Straße holen" zu wollen. Tatsächlich aber liege dessen gemeinsamer Zweck in der gewalttätigen Gebiets- und Machtentfaltung sowie in der Selbstbehauptung gegenüber konkurrierenden rockerähnlichen Gruppierungen, erklärt das Bundesinnenministerium. In der Vergangenheit sei es wiederholt zu schweren Körperverletzungs- und versuchten Tötungsdelikten gekommen, vor allem bei Auseinandersetzungen mit der mittlerweile aufgelösten kurdischen rockerähnlichen Gruppierung "Bahoz".

Bundesinnenminister Horst Seehofer erklärte heute: "Abermals haben Bund und Länder gezeigt, dass sie entschieden alle Erscheinungsformen organisierter Kriminalität in Deutschland bekämpfen. Das gilt selbstverständlich auch für rockerähnliche Gruppierungen wie den Verein "Osman Germania BC", deren Mitglieder schwere Straftaten verüben. Wer den Rechtsstaat ablehnt, kann von uns keine Nachsicht erwarten."


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: pixabay.com
Land fördert klimafreundliche Busse Das Ministerium für Verkehr hat die neue Busförderrichtlinie für 2019 veröffentlicht. Insgesamt stehen dazu 15 Millionen Euro zur Verfügung.
Foto: RTF.1
Ein Paradies für Tiere Der Reutlinger Verein "Paradies für Tiere" widmet sich nun schon seit über sieben Jahren dem Tierschutz. Sie kooperieren mit Tierheimen in Ungarn und Griechenland und vermitteln nicht nur Tiere, sondern versorgen die Tierheime vor Ort auch immer wieder mit Dingen die dringend benötigt werden - hauptsächlich mit Futter. Zusammen mit dem Tierschutzshop läuft im Moment eine Futterspendenaktion, um erneut viele hungrige Hunde vor Ort zu versorgen.
Foto: RTF.1
Verabschiedung - Professor am Seminar für Didaktik und Lehrerbildung geht in den Ruhestand Am Freitag wurde der Direktor des Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung Tübingen, Lothar Bösing, offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Über 200 Gäste aus der Politik, dem Kultusministerium Baden-Württemberg, der Uni Tübingen, der Schulverwaltung und nicht zuletzt dem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Tübingen, gaben dem scheidenden Direktor, Prof. Lothar Bösing die Verabschiedungs-Ehre und zogen vielfältig Bilanz über 23 Jahre Schul- und Bildungspolitik an der Nahtstelle zwischen Studium und Ausbildung des gymnasialen Lehrernachwuchses.

Werbung:

Weitere Meldungen