BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Stuttgart

Foto: RTF.1
Museum für lau - Das Landesmuseum Württemberg wird kostenfrei

Die Schätze des Landes gehören allen. Deshalb sollte eigentlich keiner dafür bezahlen müssen, sie anzuschauen. Trotzdem verlangen die staatlichen Museen in Baden-Württemberg Eintritt. Das möchten viele ändern. Reinhold Würth, ein Unternehmer und Kunstförderer, hat dafür gesorgt, dass alle das Landesmuseum Württemberg in Stuttgart gratis besuchen können. Allerdings nur im Jahr 2018.

Auch die Armen und diejenigen mit wenig Zeit sollen ins Landesmuseum Württemberg. Für Cornelia Ewigleben ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Die Museumsdirektorin ist sehr erfreut darüber, die Schätze des Landes bald auch diesen Menschen zeigen zu können. Der Milliardär Reinhold Würth hat das in seiner Funktion als erster Vorsitzender des Fördervereins Landesmuseum Württemberg ermöglicht. Seine Spende soll der Landesregierung einen Hinweis für dem Etat 2018/2019 geben. Die paar Pfennig würden dem Landeshaushalt jetzt auch nichts mehr ausmachen, so Würth. Für Staatssekretärin Petra Olschowski ist es ebenfalls ein Herzenswunsch, die Museen für alle zugänglich zu machen. Allerdings sind die paar Pfennig, doch etwas mehr als ein paar Pfennig. Trotzdem: Das Geld ist da. Die Summe beläuft sich auf 2-2,5 Millionen Euro. Ob das Geld bereitgestellt wird, muss die Landesregierung entscheiden. Das Landesmuseum Württemberg möchten Würth, Olschowski und Ewigleben zum Vorreiter machen. Dieses Beispiel soll die Regierung überzeugen. Die Besucherzahl im Landesmuseum möchten sie durch den freien Eintritt mindestens verdoppeln. Außerdem will Ewigleben das Museum an die Wünsche anpassen, die vorallem junge Menschen haben. Sie möchte einen Ort zum "chillen" schaffen, WLAN im Foyer installieren und ein kleines Café eröffnen.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Klangerfühlt - Veranstalter stellen Programm für die Herbstlichen Musiktage vor Während sich die Blätter in den Wäldern, die die Hügel und Anhöhen rund um Bad Urach bewachsen, bunt färben, trägt der Wind klassische Klänge durchs Tal. Denn jedes Jahr im Herbst präsentiert sich die Kurstadt von ihrer musikalischen Seite - bei den traditionellen Herbstlichen Musiktagen. Und auch wenn es noch bis September dauert - das Programm für die 38. Auflage der Konzertreihe steht bereits jetzt und verspricht nicht nur "klassische" Klassik.
Foto: RTF.1
Klamotten tauschen, Chemikalien vermeiden - Greenpeace lädt zur Kleidertauschparty ein Greenpeace Tübingen hat zu einer Open-Air Kleidertauschparty auf den Holzmarkt eingeladen. Die Teilnehmer konnten dabei längst vergessene Kleidungsstücke gegen neue tauschen.
Foto: Europa-Park
Europapark kann nach Großbrand wieder öffnen - Polizei lobt nach Räumung besonnene Besucher Nach dem Großbrand öffnet der Europapark Rust am Sonntag wieder seine Tore. Bei dem Feuer, dessen riesige Rauchsäule weithin zu sehen war, wurde der niederländische Themenbereich zerstört. Drei Feuerwehrleute wurden verletzt. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Die Polizei lobte die besonnenen Besucher des Parks, der geräumt werden musste.

Werbung:

Weitere Meldungen