BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Esslingen

Foto: pixelio.de - Falk Jaquart Foto: pixelio.de - Falk Jaquart
Amok-Alarm an der Friedrich-Ebert-Schule

Amok-Alarm an der Friedrich-Ebert-Schule in Esslingen: Mehrere Schüler wollen auf dem Schulhof einen Mann mit Pistole gesichtet haben.

Die Person soll kurz in der Schule gewesen sein und sich dann entfernt haben. Im Stadtgebiet Esslingen wurde ein Mann festgenommen, später aber wieder freigelassen. Er hatte mit dem Vorfall nichts zu tun.

Die Polizei durchsuchte das Schulgebäude. Die Schulen und Kindergärten im Umkreis hatten sich sicherheitshalber verbarrikadiert.

Derzeit sucht die Polizei nach dem Tatverdächtigen: Ein 1,80 Meter großer, schlanker Mann, 17 bis 19 Jahre alt, bekleidet mit blauem T-Shirt, heller kurzer Hose, umgedrehtem Camo-Käppi, 3-Tage Bart, Lesebrille und dunklem Teint. Der Mann soll mit einem Motorrad geflüchtet sein.

Inzwischen hat die Polizei die Friedrich-Ebert-Schule und auch die John-F.-Kennedy-Schule durchsucht. Die Schüler wurden auf einem Sportplatz gesammelt und betreut. Sie konnten dann nach Hause gehen.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: pixelio.de - Andreas Hermsdorf Foto: pixelio.de - Andreas Hermsdorf
Steuerzahler arbeiten ab heute für ihren eigenen Geldbeutel Nach Berechnungen des Bundes der Steuerzahler (BdSt) arbeiten die Bürger und Betriebe ab heute wieder für ihr eigenes Portemonnaie. Das gesamte Einkommen, das die Steuer- und Beitragszahler vor diesem Datum erwirtschaftet haben, wurde rein rechnerisch an den Staat abgeführt. Damit liegt die Volkswirtschaftliche Einkommensbelastungsquote im Jahr 2017 bei voraussichtlich 54,6 Prozent - diese Quote sei so hoch wie noch nie. Von jedem verdienten Euro bleiben also nur 45,4 Cent zur freien Verfügung übrig.
Foto: RTF.1
Sehr wahrscheinlich keine Fahrverbote In Stuttgart soll es im kommenden Jahr voraussichtlich kein Fahrverbot geben. Darauf hat sich jetzt die grün-schwarze Landesregierung geeinigt. Bedingung ist allerdings, dass ältere Diesel wirksam nachgerüstet werden können.
Foto: pixelio.de - Erwin Lorenzen Foto: pixelio.de - Erwin Lorenzen
Nach Randale beim Stadtfest Die Gewalt-Exzesse und die sexuellen Belästigungen beim Stadtfest in Schorndorf haben ein politisches Nachspiel.

Werbung:

Weitere Meldungen